Ohrakupunktur

Was ist Ohrakupunktur?

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur in ihrer Gesamtheit, geht zurück auf den französischen Arzt Dr. Paul Nogier der die Reflexzonen am Ohr entdeckte und jahrelang erforschte. Die Erkenntnisse Nogiers wurden schnell in China und Russland aufgenommen und mit der klassischen Körperakupunktur kombiniert.

Neurophysiologische Mechanismen sorgen dafür, dass Störungen des Körpers auf das Ohr projektiert werden und damit zur Möglichkeit von dort aus gezielt zurückzuwirken. Nur bei einer Funktionsstörung des übereinstimmenden Organs melden sich die übereinstimmenden Punkte am Ohr schmerzhaft. Sie sind deshalb gut zu finden und zu behandeln.

Die Ohrakupunktur wird gut vertragen vom Patienten und der rasche Wirkungseintritt ist faszinierend!

Wo wird die Ohrakupunktur eingesetzt?

Die Ohrakupunktur funktioniert rasch vor allem am Bewegungsapparat. Doch nicht nur zur Schmerztherapie dient die Ohrakupunktur. Sie wirkt auch ausgezeichnet bei Allergien und seelischen Problemen, so zum Beispiel bei Schlafstörungen, Ängste und ganz besonders bei der Suchtbehandlung.

Was wird bei der Ohrakupunktur gemacht?

Das Ohr wird nach empfindlichen Reflexpunkten abgetastet. Dort werden feine Nadeln gesetzt. Danach ruhen Sie für 15-20 Minuten. In manchen Fällen kann auch eine Dauernadel gesetzt werden, die für einige Tage im Ohr bleibt.

Die Vorteile der Ohrakupunktur sind das einfache Auffinden der Punkte, die rasche und gute Wirksamkeit, und das ohne sich ausziehen zu müssen. Sie können während einer Behandlung ganz entspannt liegen bleiben, Musik hören und vom Alltag abschalten.

Wie oft muss ich zur Behandlung kommen?

Wie oft Sie zur Behandlung kommen, ist unterschiedlich. Bei akuten Schmerzen, kann eine einmalige Behandlung schon ausreichen, bei chronischen Geschehen, die Sie schon Jahren mit sich rum tragen, können bis zu 10 Sitzungen notwendig sein.

 

Sie haben das Recht sich wohl zu fühlen