HP-Blog

Mit Zink und Selen durch die Erkältungszeit

Es gibt viele Mittelchen, womit wir Erkältungen gut im Griff bekommen oder Symptome lindern können. Wenige wissen, wie die Spurenelemente Zink und Selen das Immunsystem positiv beeinflussen. Was sind Spurenelemente? Spurenelemente kann der Körper nicht selbst bilden – der Mensch muss sie über die Nahrung aufnehmen. Die Mikroelemente spielen eine wichtige Rolle als Impulsgeber und

Abhärtungsmaßnahme mit Frischekick

Der Ganzkörperguss nach Kneipp Diese leicht durchzuführende Therapie nach Kneipp, ist ein wunderbares Präventionsmittel, welches sich eignet für die individualisierte Selbstanwendung. Sie regt den Stoffwechsel an, schützt vor Erkältungen, stärkt das Immunsystem, beeinflusst bei langfristige Anwendung den Blutdruck positiv**. Allerdings, sollte jeder Verantwortung für sein eigenes Wohlergehen tragen: Anfänger, oder Menschen, die besonders Kälteempfindlich sind,

Fluoride in Zahnpasta: wichtig in der Kariesprophylaxe

Es verbreiten sich immer mehr die Behauptungen, Fluoride in Zahnpasta seien giftig und ein Abfallprodukt der Metallindustrie. Und es kommen immer mehr Zahnpasten auf den Markt, die kein Fluorid enthalten. Das ist schade, da Fluorid die Remineralisierung der Zähne verbessert und die Entstehung von Karies verhindert. Toxikologen weisen ausdrücklich daraufhin, dass Fluorid mit Fluorgas verwechselt

Hühnersuppe hilft bei Erkältung

Hühnersuppe schmeckt toll, wärmt und gilt als wichtiges Hausmittel gegen Erkältung. Auch bei uns zu Hause, wird die Hühnersuppe sofort gemacht, sobald einer aus der Familie zu Schniefen beginnt. Wir nennen Sie einfach unsere „Gesundheitssuppe“. Wissenschaftler vom Nebraska Medical Center in Omaha, haben die Suppe und ihre Wirkung getestet. Es wurde eine Suppe nach alten

Hara- oder Bauchmassage

Die Hara- oder Bauchmassage welche ich in meiner Praxis anbiete, besteht aus einer Kombination sowohl östlicher als auch westlicher Massagetechniken. Ich arbeite je nach Beschwerden mit heißen Kompressen und den passenden ätherischen Öle. Die Massage wird nicht „nur“ am Bauch durchgeführt, sondern es werden auch Zwerchfell, Flanken und Teile des Rückens mit eingezogen. Manche fühlen

Behandlung von Arthrose in den Hand- und Fingergelenken

In meiner Praxis biete ich eine spezielle Behandlung an für Finger- und Handarthrose. Arthrose ist eine sehr häufige Gelenkerkrankung mit Knochenveränderungen, die durch Zerstörung der Knorpelschicht entstanden sind. Der betroffene Patient verliert dadurch an Bewegungsfreiheit. Das Gelenk entzündet sich, schwillt an und schmerzt. Der Gelenkverschleiß in den Händen macht sich im Alltag bemerkbar: das öffnen einer Flasche

Glutenunverträglichkeit

Weizenallergie, Zöliakie und Glutensensitivität Ungefähr 5% der Bevölkerung vertragen kein Gluten. Gluten ist eine Sammelbezeichnung für Speicherproteine von Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und weiterer Getreide. Dabei gibt es drei Arten der Gluten-Unverträglichkeit: Weizenallergie, Zöliakie und Glutensensitivität. Bei der Weizenallergie reagiert der Körper auf die im Weizen enthaltenen Proteine und sorgt für allergische Reaktionen. Die Zöliakie

Die Goldrute (Echte, Kanadische Goldrute, Riesengoldrute)

Die Goldrute sieht man momentan überall schön blühen mit ihren goldfarbenen Blüten. Von Juli bis September findet man die sie auf trockenen Hügeln, auf Wiesen oder an Straßenböschungen. Sie wächst sowohl an der Ostsee in den Dünenwäldern als auch in Gebirge. Die Goldruten (Solidago) gehören zur Familie der Korbblütler. Zur Gattung gehören um die 100

Darm-Diagnostik einfach erklärt

Darmflora, Darmschleimhaut und der aufgelagerte Mucus (Schleim) spielen bei verschiedenen chronischen Erkrankungen eine Rolle. Es werden bei der Diagnostik folgende Fragen beantwortet: Wie ist die Darmflora zusammengesetzt? Wird genug Schleim produziert zum Schutz der Darmschleimhaut? Wird der Darm ausreichend ernährt? Was ist die Darmflora? In unserem Darm leben Billionen von Mikroorganismen, meistens Bakterien. Die Gesamtheit

Medikamente im Alter

Je älter, desto mehr Medikamente Menschen zwischen 60 und 64 Jahren nehmen durchschnittlich etwa 2 bis 3 Arzneimittel pro Tag ein. Ab 80 Jahren sind es im Mittel 4 bis 5. Die häufigsten Medikamente die im Alter eingenommen werden sind Medikamente gegen Herz-Kreislauferkrankungen, Medikamente gegen Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen, Schmerzmittel aber auch Medikamente gegen Schlaflosigkeit oder

Sie haben das Recht sich wohl zu fühlen