Posts in the ‘Phytotherapie und Aromatherapie’ Category

Heilkräutertee richtig zubereiten

Phytotherapie und medizinische Tees In der Phytotherapie nehmen die medizinischen Tees einen besonderen Stellenwert ein. Beim Zubereiten eines Tees werden meist getrocknete Teekräuter verwendet. Die Inhaltsstoffe der Kräuter sind in den Zellen der Pflanzen gespeichert. Beim Trocknen werden die Zellwände der Pflanzen zerstört und die Inhaltsstoffe werden leichter freigesetzt. Die Zubereitung des jeweiligen Tees ist

Die Mariendistel

Die Mariendistel (Silybum marianum) gehört zu den Korbblütern und ist eine ein- bis zweijährige Pflanze, die bis zu 1,5 m hoch werden kann. Sie kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, ist heute aber auch in fast ganz Europa anzutreffen. Wanderer erkennen die Mariendistel an ihren großen grünen Blättern die dornig gezähnt und weiß marmoriert sind. Im

Königskerze

Wer jetzt öfters mal spazieren geht, wird sie schon begegnet haben: die Königskerze, auch Wollblume genannt. In der Phytotherapie werden die Blüten der Königskerze als Tee eingesetzt bei Husten, Bronchitis und Grippe. Hierzu 2 Teelöffel von den getrockneten Blüten in eine Tasse geben und mit siedendem Wasser übergießen. Nach ca. 15 Minuten abseihen und täglich

Heilpflanze Lavendel

Botanischer Name: lavendula officinalis Wer kennt Sie nicht? Der winterharter Halbstrauch mit schmalen filzigen Blätter und violetten Blüten. Medizinisch verwendet man die Blüten inclusive Blütenkelche und das daraus gewonnene ätherische Öl. Das ätherische Lavendelöl darf in keine Hausapotheke fehlen. Auch für Kindernasen geeignet. Körperliche Wirkungen: Lavendelöl wird bei der Wundheilung eingesetzt, ist sehr hautpflegend, bei kleinere

Zitrone (Citrus limonum)

Wussten Sie dass, eine der Haupteigenschaften des Zitronenöls seine enorme antiseptische und bakterizide Wirkung ist? Zwei französischen Professoren namens Morel und Rochaix, haben bereits in den zwanziger Jahren nachgewiesen, dass der Dampf dieser Essenz innerhalb von 15 minuten den Meningokokkus und innerhalb von 2 Stunden den Staphylokokkus aureus zerstört. Einige Tropfen Zitronensaft befreien Austern innerhalb einer

Pfefferminzöl statt Paracetamol

H. Göbel von der Christian-Albrechts-Universität Kiel hat den Wirkungsmechanismus und die klinische Effektivität von Pfefferminzöl bei Spannungskopfschmerzen zusammen mit Lichtwer Pharma untersucht. Das Ergebnis lautete: Pfefferminzöl verhält sich gleich wie die Standardmedikation Paracetamol betreffend Wirksamkeit und Geschwindigkeit des Effektes. Der ganz entscheidende Unterschied ist, dass die Pfefferminzmedikation keine der bedeutenden Nebeneffekte des synthetischen Analgetikums aufweist.

Ätherischen Ölen bei der Wundheilung

Im F.O.R.U.M.- Heft Nummer 32 (2008) stand ein Artikel mit Titel: „Ätherische Öle statt Amputation“, von Rainer Frühsammer welches mich stark beeindruckt hat. Es geht in dem Artikel über eine Frau P. die eine Oberschenkelamputation durchführen musste wegen starken Nekrosen, Hautdefekten, Eiterausflüssen und Entzündungen. Da diese Patientin psychisch und physisch labil war, wurde geplant sie

Gesichtswasser selber herstellen

Viele Frauen benutzen Sie täglich, und wenn nicht, hat man sie wenigstens schon mal ausprobiert: Gesichtswässer. Was aber sehr schön ist: sie sind sehr einfach selber zu machen. Rosenwasser: Für jeden Hauttyp geeignet Hierzu nehmen Sie 350 g duftende Rosenblüten und lassen diese in 1l Wasser kurz aufkochen. Nachher lassen Sie das ganze ca. 15

Sie haben das Recht sich wohl zu fühlen