Osteopathie

Home » Glossary Item » Osteopathie

Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie ist eine sanfte, ganzheitliche Therapieform. Sie umfasst die manuelle Diagnostik und Therapie am Bewegungssystem, an den inneren Organen und am Nervensystem.
Aus Sicht der Osteopathie ist ein gesunder, funktionierender Körper, ein Körper wo sich jedes Körperteil und jedes Organ optimal bewegen kann. Wenn die Beweglichkeit eingeschränkt ist, kommt es zu Gewebespannungen und anschließend zu Funktionsstörungen.
Der Osteopath untersucht das Gewebe am ganzen Körper und versucht Bewegungseinschränkungen oder sogenannte somatische Fehlfunktionen aufzuspüren und zu behandeln.
Der Osteopath behandelt auch vorbeugend.

Der Begründer der Osteopathie, Andrew Taylor Still, beschrieb drei Grundmerkmale der Osteopathie:

1. Struktur und Funktion

Der menschliche Körper besteht aus Knochen, Muskeln, Sehnen und Organen, mit verschiedenen Funktionen. Ändert sich die Funktion, so ändert sich auch die Struktur. Wo die Struktur sich ändert, ändert sich auch die Funktion. Wenn Muskeln zum Beispiel, nicht gebraucht werden, verkümmern sie. Wenn sie zu viel beansprucht werden, sind sie überbelastet. Beides behindert die Muskulatur in ihrer Funktion.
Der Osteopath überprüft die Strukturen im Körper und hilft mittels manuellen Techniken der Struktur ihre ursprünglichen Bewegungen zurück zu geben und sie kann wieder im vollen Umfang funktionieren.

2. Faszien verbinden

Die Strukturen unseres Körpers, hängen alle über die Faszien indirekt zusammen. Diese umhüllen jede Struktur und verbinden diese miteinander. Gemeinsam bilden die Faszien eine große Körperfaszie.
Der Osteopath folgt mit seinen Händen die Faszien und gelangt so auch zu Strukturen die funktionell nichts mit einander zu tun haben, sich dennoch trotzdem gegenseitig beeinflussen können. Dies erklärt, weshalb Ursachen an einer Stelle zu Beschwerden in anderen Körperregionen führen kann.

 Darum behandelt der Osteopath nie einzelne Beschwerden oder Krankheiten, sondern immer den Patienten in seiner Gesamtheit.

3. Selbstheilungskräfte

Gesundheit ist eine Art Gleichgewicht, welches unseren Körper halten will. Unser Körper ist ständig inneren und äußeren Einflüssen ausgesetzt, die ihn aus diesem Gleichgewicht bringen. Unsere Selbstheilungskräfte sorgen dafür, dass unser Körper die Gesundheit hält oder wiedererlangen kann. Dies zeigt sich zum Beispiel, wenn der Körper eine Wunde verschließt, wenn wir uns von einer Erkältung erholt haben oder wenn ein Knochenbruch sich heilt.  Der Osteopath versucht Bewegungseinschränkungen zu lösen und so die Selbstheilungskräfte zu stimulieren.

Comments are closed

Sie haben das Recht sich wohl zu fühlen