Mit Hafer den Blutzuckerspiegel senken

Für Typ-2-Diabetiker hat sich in den letzen Jahren gezeigt, dass die früher verbreitete Haferkost, den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen kann. Es hat sich gezeigt, dass bei Diabetiker, die großen Mengen an Insulin spritzen müssen (über 100 IE pro Tag), eine 2-tägige Ernährung mit Haferkost die Emfpindlichkeit gegenüber Insulin verbessert. Das heißt, dass dadurch auch häufig die Insulindosis reduziert werden kann bzw. muss.

Wer eine Haferkur durchführen möchte, sollte unbedingt vorher mit den Hausarzt oder Diabetologen darüber sprechen. Denn wenn eine Haferkur durchgeführt wird, muss die Insulindosis reduziert werden, um Unterzuckerungen zu vermeiden.

Eine Haferkur kann als Start bei der Ernährungsumstellung sinnvoll sein. Hafer enthält viele Kohlenhydrate, hat aber einen geringen glykämischen Index, was bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. Grund ist das Beta-Glucan im Hafer, einen Ballaststoff, der den Blutzuckerspiegel senken lässt und sich auch regulierend auf den Fettstoffwechsel auswirkt.

Durchführung von zwei Hafertagen:
In einem Topf 60 bis 80 Gramm Haferflocken mit 300 bis 500 ml Wasser oder fettfreier Brühe kurz aufkochen. Anschließend den Brei mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten quellen lassen.
Um für etwas Abwechslung zu sorgen, können Gewürze wie Zimt, Kurkuma, Pfeffer oder Curry hinzugefügt werden. Auch rohes Gemüse wie Gurke oder Kohlrabi, Mandeln oder Beeren dürfen den Brei anreichern.

Hafer kann jeder in seinem Speiseplan mit aufnehmen, denn Hafer hat prinzipiell gesundheitsfördernde Eigenschaften und kann allen Menschen empfohlen werden.

Raucherentwöhnung

Wie ich zur Raucherentwöhnung kam

Es ist eigentlich per Zufall dazu gekommen, das ich in meiner Praxis Raucherentwöhnung anbiete.
Ich habe während meiner Hypnose Ausbildung die Raucherentwöhnung gelernt und auch in meinen Ohr-Akupunktur Seminaren, kam das Thema Raucherentwöhnung als eines der Schwerpunkte vor.

Es ist mir dann bewusst geworden, dass ich tatsächlich zwei Methoden gelernt habe welche bei der Raucherentwöhnung eingesetzt werden können. Dazu kommt, dass ich selbst mehrere Jahre Raucher war. Das bedeutet das ich sehr gut weiß, wie man sich als Raucher so fühlen kann, beim Versuch aufzuhören, oder wie die Zigarette nach dem Essen oder im Stress wohl schmecken kann. Ich bin nach vielen Anläufen mittlerweile fast 10 Jahre Rauchfrei.

Ich freue mich sehr euch bei der Raucherentwöhnung durch zwei Therapien unterstützen zu können. Sie werden sich freier fühlen, gesunder und finanziell mehr in der Tasche haben.

Ist eine Raucherentwöhnung schwer?

Eine Raucherentwöhnung lohnt sich auf jeden Fall. Sie können es schaffen!

Allerdings, sie sind derjenige der es auch wollen muss. Wenn ihre Lieben sie zu mir für eine Raucherentwöhnung senden, sie aber davon abgeneigt sind, wird es nicht funktionieren.

Der Wille muss da sein, ich begleite sie dann dabei es leichter zu machen.