Mikronährstoffanalyse

Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine und Mineralstoffe. Diese werden in kleineren Mengen benötigt als die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette). Im Körper sind sie jedoch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Der Körper kann Mikronährstoffe größtenteils nicht selbst bilden, daher müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Wird der Körper unzureichend mit Vitaminen, Mineralien oder Spurenelementen versorgt, greift er zuerst auf seine eigenen Reserven zurück. Sind diese aufgebraucht, kann es zu komplexen Störungen des Stoffwechsels kommen. Mikronährstoffe zu supplementieren ohne genau Bescheid zu wissen über den individuellen Bedarf, ist nicht empfehlenswert und kann den Körper sogar schaden. Der Körper kann sich gegen eine Überdosierung wehren mit Durchfall, Kopfschmerzen usw. Die Nieren können geschädigt werden, Gefäße verkalken usw.

Den Nährstoffbedarf des eigenen Körpers analysieren zu lassen und anschließend optimal abzudecken, hat viele Nutzen:

Mehr Energie
Weniger Stress
Besserer Schlaf
Stärkeres Immunsystem
Verbesserte kognitiven Fähigkeiten
Schönere Haut, Haare und Nägel

In meiner Praxis lassen wir ihren persönlichen Bedarf an Nährstoffen umfassend analysieren. Wir schicken eine kleine Haarprobe ins Labor, bekommen den Bedarf von über 70 Biomarkern wie Aminosäuren, Elektrolyte, Spurenelemente und Vitamine getestet. Ich werte für Sie aus und wir schauen gemeinsam wie wir über die Ernährung welche Mikronährstoffe ausreichend zuführen können.