Basis-Öl für Massagen

Home » Massagen » Basis-Öl für Massagen

Aroma Massage-Öl kann mann sich sich selber zusammenmischen. Mann nimmt ein Basis-Öl und fügt dann ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu.
Aber welches Basis-Öl nehme ich am besten? Das hängt von ihre Haut und ihr Budget ab. Hier finden Sie ein paar Öle kurz vorgestellt. Meine Favoriten sind das Mandelöl, das Sonnenblumenöl und das Jojoba-Öl. Das Kokosöl gerne auch bei exotischen Aroma-Öl Mischungen oder das Johanniskraut-Öl bei der Breuß-Massage.

Avocado-Öl (laurus persea):
grün und trüb, fruchtiger intensiver Eigengeruch, mäßigem Eindringungsvermögen. Reich an Lecithin, Vitaminen A, D und E. Lange haltbar und sehr nährend mit leichtem LSF. Ideal für trockene, rissige Haut. Es kann erhärtetes Gewebe aufweichen, worauf gerade ausgetrocknete Haut gut anspricht.

Aprikosenkern-Öl (prunus armeniaca): mild und fruchtig, zieht schnell ein. Leicht und gut verträglich, festigt das Hautgewebe, macht die Haut weich und geschmeidig. Ein gutes Öl für eine Gesichtsmassage. Wirkt glättend und straffend gegen die ersten Falten und bei Cellulite.

Borretsch-Öl (Borago officinalis): dieses grün-gelbliche Borretschöl wird sowohl als Nahrungsergänzung als Kosmetikmittel verwendet. Dieses Öl ist vielseitig einsetzbar z.B. bei Neurodermitis und Wechseljahresbeschwerden. Es lindert Juckreiz, hilft bei Hauttrockenheit und wird gerne als Grundstoff für Cremes und Lotionen verwendet da es die Haut aufbaut und pflegt.

Jojoba-Öl (simmondsia chinensis): wird nicht ranzig und dringt schnell in die Haut ein. Ist eigentlich kein Öl sondern ein flüssiges Wachs, das bei 8°C fest wird. Nahezu geruchslos. Dieses Öl ist sehr teuer und selten erhältlich. Es ist ein Öl mit LSF 4, daher auch ideal als Sonnenöl-Basis. Jojobaöl fördert eine gleichmäßige und lang anhaltende Bräunung und ist für jeden Hauttyp geeignet.

Johanniskraut-Öl (Hypericum perforatum): Blühendes Johanniskraut wird in Olivenöl eingelegt und ca. 8 Wochen lang in die Sonne gestellt. Das Olivenöl entzieht Kraut und Blüten die heilende Wirkstoffe und färbt sich rubinrot. Johanniskraut-Öl wirkt auf die Haut entzündungshemmend, wundheilend, hautpflegend und regt die Durchblutung an. Außerdem ist Johanniskraut ein natürliches Antidepressivum.

Kokosöl: Im flüssigen Zustand nahezu durchsichtig und klar. Bei Temperaturen unter 25°C wird es fest und weiß. Bleibt länger auf der Hautoberfläche und hat damit eine intensivere Schutzwirkung. Das Kokosnuss-öl ist die perfekte Wahl bei trockene und raue Haut und macht sie geschmeidig. Fördert die Zellregeneration und verleiht die Haut ein jugendliches Aussehen. Ebenso geeignet zur Pflege von Haar und Kopfhaut.

Macadamiaöl (macadamia integrifolia):  hellgelbes bis farbloses Öl, milder nussartiger Geruch. Ein gut einziehendes Öl das sehr gut für Massagen geeignet ist. Verleiht die Haut einen seidig glänzenden Charakter und macht sie glatt und geschmeidig. Für jeden Hauttyp geeignet, besonders aber bei empfindlicher oder entzündeter Haut.

Mandelöl (prunus amygdalus dulcis):  zarter süßlicher Mandelduft. Das Mandelöl ist ein wunderbares Öl für die Haut mit sehr gutem Eindringungsvermögen und darum ein beliebtes Massageöl. Schützt die Haut vor dem Austrocknen. Für alle Hauttypen geeignet, auch ideal für Babyhaut.

Sonnenblumenöl (Helianthus Annuus): dieses Öl wird gewonnen aus den reifen Sonnenblumensamen. Diese werden geschält, gemahlen und zum Schluss kalt ausgepresst. Dieses Öl zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Es ist für alle Hauttypen geeignet, aber vor allem bei fettiger Haut zu empfehlen. Pur kann es als Make-up-Entferner verwendet werden. Da es auch preiswert ist, ein gutes Öl für Anfänger.

Schwarzkümmel-Öl (Nigela Sativa L.): Hautpflegend und regenerierend. Wird eingesetzt bei Hauterkrankungen und ist geeignet für die empfindliche und zu Allergien neigende Haut

Weizenkeimöl (triticum vulgare): riecht stark nach Getreide, ist reich an Zink, Eisen, Kalium, Lecithin und den Vitaminen A, D und E. Sehr hautregenerierend, daher ideal bei Schwangerschaftsstreifen, Narben, Falten und Ekzemen. Fördert die Zellerneuerung.

Comments are closed

Sie haben das Recht sich wohl zu fühlen